Abnehmen durch Verzehr von bestimmtem Obst und Gemüse

Es gibt auch um Obst und Gemüse viele Mythen und Gerüchte. So sollen Kartoffeln bei regelmäßigem Verzehr sich eher nachteilig auf dasObst und Gemüse Körpergewicht auswirken und Ananas ein regelrechter Fettkiller sein.

In einer Studie über einen langen Zeitraum ermittelten Forscher der Harvard-Universität, welche Sorten von Obst und Gemüse am besten zum Abnehmen geeignet sind.

Bisher galt im Allgemeinen die Regel, dass der Verzehr von fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag nicht nur sehr gesund ist, sondern auch dabei hilft, abzunehmen. Ist das wirklich so? Die Forscher sind mit etwas Skepsis an das Projekt herangegangen.

Von den Forschern wurden im Rahmen des Forschungsprojekts Daten von mehr als 133.000 Frauen und Männern ausgewertet, die von 186 bis 2010 erhoben wurden.

Dabei mussten die Teilnehmer an der Studie im Abstand von vier Jahren Fragen zur Häufigkeit des Verzehrs von 131 unterschiedlichen Lebensmitteln beantworten. Darunter waren auch eine Reihe von Gemüse- und Obstsorten. Zudem wurden die Probanden regelmäßig gewogen und zu ihrem allgemeinen Lebensstil befragt. Dabei war auch die Frage des Rauchens und die nach den sportlichen Aktivitäten.

 

Gemüse und Obst können beim Abnehmen unterstützen

In Auswertung der Studie zeigt sich tendenziell, dass sich der tägliche Verzehr bestimmter Sorten Obst und Gemüse in der Tat positiv auf das Gewicht auswirkt. Innerhalb von vier Jahren verloren Teilnehmer der Studie für jede Extraportion Obst am Tag durchschnittlich 0,2 Kilogramm Körpergewicht. Für jede zusätzliche Gemüseportion waren es im Schnitt weitere 0,1 Kilogramm.

Der Effekt fiel bei bestimmten Sorten von Obst und Gemüse stärker als der Durchschnitt aus. Hier lag die durchschnittliche Gewichtsreduktion der Probanden bei einer täglichen Portion bei mehr als 0,5 Kilogramm.

 

Zu diesen Sorten, die sich besonders positiv auf die Abnehmen mit Obst und GemüseGewichtsreduktion auswirkten, gehörten beim Obst Blaubeeren, Birnen, Pflaumen und Äpfel.

Beim Gemüse waren es der tägliche Verzehr von Blumenkohl und grüne Bohnen, der zu einem höheren Gewichtsverlust führte.

Andere Gemüsesorten führten bei regelmäßigem Verzehr eher dazu, dass die Befragten zunahmen. In vier Jahren stieg das Gewicht um 0,3 bis 0,9 Kilogramm bei denen, die regelmäßig Mais, Kartoffeln und Erbsen auf dem Speiseplan hatten.

Obwohl sich das Gewicht bei der täglichen Portion kaum veränderte, kann die Veränderung des Gewichts durch die Kombination von täglich ein bis zwei Portionen Gemüse- und Obstportionen doch beträchtlich sein. Zu diesen Ergebnissen kommen die Forscher in ihrer Studie.

 

Warum der Verzehr bestimmter Sorten unterschiedliche Auswirkungen auf das Körpergewicht hat

Wie sich eine Obstsorte oder eine Gemüsesorte auf das Gewicht auswirkt, hängt zum großen Teil vom Stärkegehalt des Produktes ab. Lebensmittel, die viel Stärke enthalten wie Kartoffeln, Mais und Erbsen führen auf lange Sicht bei regelmäßigem Verzehr zu einer Gewichtszunahme. Obst- und Obst und GemüseGemüsesorten ohne Stärke helfen hingegen, Gewicht zu verlieren.

Das liegt wahrscheinlich darin begründet, dass Lebensmittel die Stärke enthalten den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen und Lebensmittel ohne Stärke nicht. Der menschliche Körper regiert auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel mit der Ausschüttung von Insulin.

Der Blutzuckerspiegel fällt dann, das Gefühl der Sättigung vergeht. Im Ergebnis sind wir schneller wieder hungrig.

 

 

Kilos verlieren?Lesen Sie auch 6 Tipps um die Ihnen helfen die letzten paar Pfunde zu verlieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *