BCM Diät – Unser Testbericht

Die Gründe für eine Diät sind vielfältig, das Ziel ist jedoch immer das gleiche: Sich im eigenen Körper wohlzufühlen. Zahlreiche Wundermittel versprechen größtmögliche Abnehmerfolge in kürzester Zeit. Mit dem festen Blick auf das Ziel wird bei diesen propagierten Crash-Diäten der Weg jedoch häufig außer Acht gelassen, sodass Mangelernährung, Kreislaufprobleme oder andere schwerwiegende Begleiterscheinungen nicht lange auf sich warten lassen.

Auch der gefürchtete Jojo-Effekt kann nach dem Ende einer Wunderdiät meist ungehindert seinen Siegeszug antreten. Dabei ist das Geheimnis eigentlich sehr einfach. Mit dauerhafter Ernährungsumstellung auf eine gesunde, kalorienreduzierte und ausgewogene Ernährung purzeln die Pfunde ganz natürlich.

Die BCM-Diät erleichtert mit ihrem Programm diese Ernährungsumstellung.

 

Was ist die BCM Diät

Die Abkürzung BCM steht für Body-Cell-Mass, übersetzt Körperzellmasse. Das Programm wurde von der Firma PreCon Ernährungsberatung GmbH entwickelt und wird als Pulverdiät von Ärzten und Ernährungsberatern vertrieben und begleitet. Die Diät verfolgt zwei Grundlegende Ziele. Zum einen soll eine Ernährungsumstellung eingeleitet und umgesetzt werden und zum anderen soll auf diese Weise das Gewicht des Patienten auf sein Idealgewicht gesenkt werden.

BCM Diät im Überblick

+ dauerhafte Ernährungsumstellung zur Gewichtsabnahme
+ Gruppentherapie für bessere Ergebnisse
+ viele Positive Erfahrungsberichte

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass der menschliche Körper nur bei einem niedrigen Insulinspiegel Energie aus den Fettzellen ziehen kann. Die BCM-Diät arbeitet mit dieser Erkenntnis und sorgt dafür, den Blutzuckerspiegel stets gering zu halten, sodass möglichst viele Fettreserven aktiviert werden.

Zu Beginn der Diät werden mit Hilfe der Bioimpedanz, einer elektrische Körperanalyse, die Fett-, Wasser- und Zellmassenanteile des Körpers gemessen und analysiert. Die Diät wird vom Ernährungsberater oder einem Arzt auf den jeweils eigenen Bedarf des Patienten abgestimmt. Die Werte werden weiterhin wöchentlich erhoben und verglichen, um die Kontrolle über Erfolge und Misserfolge zu behalten und daraus die Gewichtsabnahme und die Ernährungsumstellung stetig zu optimieren.

Begleitet wird das Programm von Treffen in Kleingruppen mit dem Arzt oder dem Ernährungsberater sowie weiteren Abnehmwilligen. In der Gruppe können Ratschläge ausgetauscht, Probleme geteilt und Erfolge gefeiert werden. Zusätzlich steigert die Gruppenzugehörigkeit die Disziplin und die Motivation.

Im Zuge der Ernährungsumstellung werden täglich drei Mahlzeiten eingenommen, die entweder aus hauseigenen Formula-Produkten oder einer Mischkost bestehen. Je nach Diätfortschritt sind die Mahlzeiten unterschiedlich zusammengesetzt. In jeder Phase liegen zwischen den einzelnen Mahlzeiten zwischen vier und sechs Stunden, sodass der Insulinspiegel nach der Mahlzeit wieder abfallen und möglichst lange gering gehalten werden kann. In dieser Zeit arbeitet der Körper schließlich mit den eigenen Fettzellen.

 

Vorteile und Nachteile der BCM Diät

Die Vorteile der BCM-Diät liegen in der dauerhaften Ernährungsumstellung, da so alte Gewohnheiten durchbrochen werden können und ein lebenslanger Erfolg eintreten kann. Zusätzlich wird auf diese Weise dem gefürchtete Jojo-Effekt vorgebeugt, denn wer sein Essverhalten von Grund auf verändert, kann auch nach dem Ende des Programms weiterhin gesund und ausgewogen essen.

Außerdem treten bei dieser Diätform, wird sie richtig angewendet, keine Mangelernährung oder krankhafte Begleiterscheinung auf. Der Patient muss nicht hungern und kann dennoch bereits zu Beginn große Erfolge erzielen, sodass die Motivation mit jedem verlorenen Kilo stark ansteigt.

Der Nachteil dieser Diätform liegt jedoch in den erhöhten Kosten. Die Formula-Produkte, die insbesondere zu Beginn der Diät konsumiert werden, sind teurer als die bisherigen Mahlzeiten, sodass Patienten mit erhöhten Kosten für ihre Ernährung rechnen müssen.

 

Die vier Phasen der BCM Diät

Die Ernährungsumstellung beginnt mit der Startphase. Dabei wird zwei Tage lang ausschließlich ein Start-Shake konsumiert. Durch diese abrupte Umstellung von normaler Kost auf den Shake wird der Einstieg in das BCM-Programm erleichtert.

Die zweite Phase nennt sich Reduktionsphase und dauert sechs bis acht Wochen an. Dabei werden zwei der täglichen Mahlzeiten durch BCM-Produkte ersetzt und eine Mahlzeit als Mischkost selbst zusammengestellt. In dieser Phase wird der erste große Gewichtsverlust erreicht.

In der Integrationsphase, die wiederum etwa sechs bis acht Wochen dauert, werden zwei Mahlzeiten selbst zusammengestellt und nur noch eine durch ein Formula-Produkt ersetzt. So soll sich der Patient an die neue Ernährung gewöhnen und das Gewicht halten oder nur noch langsam reduzieren.

Die letzte Phase ist die Stabilisierungsphase, die bis zu fünf Jahre andauert. Dabei erfolgt eine Nachbetreuung, in der die Ernährung komplett eigenverantwortlich übernommen wird, jedoch mit dem Arzt oder Ernährungsberater jederzeit abgestimmt werden kann.

 

Echte Erfahrungsberichte

Kerstin: Ich fand es toll, dass während der ganzen Zeit ein Arzt dabei war. So fühlte ich mich richtig gut betreut und konnte immer Fragen stellen. Außerdem brauchte ich keine Angst haben, meinem Körper zu schaden, denn der Arzt weiß ja schließlich, was gut für mich ist und was nicht.

Manuela: Mir hat die Diät gut geholfen. Eigentlich ist es ja keine richtige Diät, denn ich habe gelernt, wie ich richtig essen kann. Leider stand mir zu Anfang meine eigene Disziplin im Weg, aber das Durchhalten wurde von Tag zu Tag einfacher und schlich sich richtig in den Alltag ein.

Oliver: Ich habe mit der BCM-Diät vor zwei Jahren angefangen und konnte mein Gewicht tatsächlich stark reduzieren. Jetzt halte ich es bereits seit fast einem Jahr problemlos und bin damit sehr zufrieden. Zuerst musste ich mich mit der Materie erst einmal auseinandersetzen und viel lesen, aber dann machte das ganze System wirklich Sinn.

 

Wie viel kann ich mit der BCM Diät Abnehmen?

Die Gewichtsabnahme liegt wöchentlich etwa zwischen 500 Gramm und einem Kilogramm. In der Anfangszeit sind höhere Gewichtsreduktionen zu erwarten, als ich weiteren Verlauf, da der Körper mit sinkendem Gewicht insgesamt weniger Kalorien zur Funktion benötigt. Das Ziel des BCM-Programms ist es, das Idealgewicht zu erreichen und dauerhaft zu halten.

 

Unser Fazit:

Die Formula-Produkte sind relativ teuer. Ein Startpaket für zweieinhalb Wochen kostet im Onlineshop 112,75 Euro. Zehn Portionen Shake liegen preislich bei 44,60 Euro und die gleiche Menge Suppe bei 34,10 Euro. Der gefürchtete Jojo-Effekt kann eintreten, wenn der dauerhafte Lerneffekt, die Ernährungsumstellung auf eine gesunde, vollwertige Mischkost, sich nicht einstellt und in alte Ernährungsgewohnheit zurückgefallen wird.

Unser Fazit: Empfehlenswert

Dennoch überwiegen die positiven Erfahrungsberichte über das BCM-Programm und auch Stiftung Warentest steht der Diät positiv gegenüber. Insbesondere für Personen mit einem BMI über 30 empfiehlt sie das Programm.

Insgesamt ist das BCM-Diätprogramm mit seiner fachkundigen Betreuung empfehlenswert.

Treffen in Kleingruppen mit dem Arzt oder dem Ernährungsberater

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *