Kann man im Schlaf tatsächlich abnehmen?

Im Schlaf abnehmen ist möglich. Viele werden dieser Aussage zunächst ungläubig und skeptisch gegenüberstehen. Doch es geht wirklich, wie der Erfinder der “Schlank im Schlaf” Diät Dr. Detlef Pape eindrucksvoll in mehreren Studien nachgewiesen hat.

Die Theorie hinter der “Schlank im Schlaf” Diät

Genaugenommen handelt es sich hierbei nicht um eine Diät, sondern um eine gesunde Ernährungsform, die möglichst ein Leben lang beibehalten werden sollte. Die Insulin-Trennkost richtet sich nach dem natürlichen Bio-Rhythmus und basiert auf dem Wirkmechanismus des Hormons Insulin in unserem Körper.

Insulin wird vor allem bei zucker- und kohlenhydrathaltiger Nahrung ausgeschüttet und ist das Schlüsselhormon für die Umwandlung der Nährstoffe in Fettdepots. Zudem blockiert es die Fettverbrennung, indem es zunächst die zur Verfügung stehenden Kohlenhydrate zur Energiegewinnung nutzt.

 

Der Ernährungsplan bei der “Schlank im Schlaf” Diät

Im Schlaf benötigt der Körper für die Regenerations- und Reparaturprozesse viel Energie. Um den Körper zu zwingen, dafür die Fettdepots anzugreifen, ist es notwendig, vor dem Schlafengehen die Insulinausschüttung so gering wie möglich zu halten.

Wichtig: Im Schlaf benötigt der Körper für die Regenerations- und Reparaturprozesse viel Energie.

Auf diesem Prinzip beruhen die drei erlaubten Mahlzeiten pro Tag, zwischen denen jeweils fünf Stunden Essenspause liegen sollte. Zwischenmahlzeiten, kleine Snacks usw. sind bei der “Schlank im Schlaf” Diät nicht vorgesehen.

Frühstück

Begonnen wird der Tag mit einem reichhaltigen Kohlenhydrate-Frühstück. Erlaubt sind alle Kohlenhydrate wie Brot, Marmelade, Honig, Obst und Säfte. Ganz strikt verboten sind bei der ersten Mahlzeit des Tages Lebensmittel aus tierischem Eiweiß wie Eier, Milch- und Milchprodukte (Butter, Käse, Yoghurt, Quark) sowie Wurst.

Lebensmittel aus pflanzlichem Eiweiß sind hingegen erlaubt. Wer also morgens nicht auf sein geliebtes Müsli verzichten möchte, kann auf Sojamilch ausweichen und statt der Butter eine schmackhafte Pflanzenmargarine wählen. Das Frühstück sollte reichhaltig sein, denn es muss die Energie für den gesamten Tag liefern. Aus diesem Grund kann man zum Frühstück soviel essen wie man mag, es gibt keine Einschränkungen hinsichtlich der Menge.

Zum Mittag

Zum Mittag wird eine gesunde Mischkost aus Kohlenhydraten und Eiweißen empfohlen. Je nachdem in welche Kategorie man gehört – Ackerbauer oder Nomade – sollten entweder die Kohlenhydrate oder die Eiweiße bei der Mittagsmahlzeit überwiegen. Den Test zur Einordnung findet man im Buch von Dr. Detlef Pape “Schlank im Schlaf”.

Abendmahlzeit

Bei der Abendmahlzeit, die spätestens drei Stunden vor dem Zubettgehen zu sich genommen werden sollte, dürfen nur Eiweiße verzehrt werden. Wer meint, dies wäre einseitig, irrt. Zum Abendessen lassen sich schmackhafte Gerichte aus fettarmem Fleisch, vorzugsweise magerem Geflügel, Fisch und Meeresfrüchten kombiniert mit frischen Salaten zusammenstellen.

Die Eiweißmahlzeit am Abend verhindert eine hohe Insulinausschüttung und ermöglicht damit die Energiegewinnung aus den Fettdepots über Nacht. Zudem benötigt der Körper für die Verdauung von Eiweißen mehr Energie als für Kohlenhydrate. Daraus resultiert ein zusätzlicher Energiebedarf über Nacht. Wer möchte, kann die abendliche Eiweißmahlzeit auch durch einen speziellen Eiweißdrink ersetzen.

Wieviel kann man mit der Insulin-Trennkost abnehmen?

Dies kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Gewichtsabnahme ist abhängig vom Ausgangsgewicht, von zusätzlicher und regelmäßiger sportlicher Betätigung sowie der strikten Einhaltung der Insulintrennkost.

Im Durchschnitt wird eine Gewichtsabnahme von einem Kilogramm pro Woche erzielt

Im Durchschnitt wird eine Gewichtsabnahme von einem Kilogramm pro Woche erzielt. Dies entspricht einer gesunden und steten Gewichtsabnahme, die mit sportlicher Betätigung noch erhöht werden kann.

Gibt es gesundheitliche Risiken?

Die Insulintrennkost birgt keine gesundheitlichen Risiken, da es sich bei dieser Ernährungsform um eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung handelt. Es werden keine Lebensmittel vom Verzehr ausgeschlossen, so dass es auch nicht zu Vitamin- und Mineralstoffmangel kommen kann. Die zusätzliche Einnahme von Vitaminpräparaten ist nicht erforderlich.

Ein Jojo-Effekt ist nicht zu befürchten.

Wird diese Ernährungsform beibehalten, pendelt sich das Gewicht auf das Normalgewicht ein. Ein Jojo-Effekt ist nicht zu befürchten.

Ein wichtiger gesundheitlicher Aspekt der Insulintrennkost ist die Entlastung der Bauchspeicheldrüse, da mit dieser Ernährungsform die Insulinproduktion abnimmt und die Bauchspeicheldrüse vor Überlastung und dem damit einhergehenden Entstehen von Diabetes Typ II entgegengewirkt wird.

2 thoughts on “Kann man im Schlaf tatsächlich abnehmen?

  1. Sie sagten,abends nur Eiweiße zu sich nehmen,bestehend aus Geflügel und Fisch und Salat.Aber Salat enthält auch Kohlenhydrate,zwar gute,aber trotzdem sind sie enthalten.Blockieren diese das Abnehmen über Nacht nicht wieder?

  2. Liebe Tanja.

    Da Salat sehr wenig Kohlenhydrate enthält (0.5% bis 1%), denke Ich das es kein Problem sein wird bissen Salat zu essen.

    Mfg,
    Gasper N.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *