Top 15 Superfoods zum Abnehmen

Sie werden “Superfoods” genannt und sollen sich besonders positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Diverse Studien belegen, dass diese Lebensmittel tatsächlich besser als viele andere in der Lage sind, unser Wohlbefinden zu steigern.

SuperFoods

Aber sind Brokkoli, Blaubeeren, Avocados und Co. auch geeignet, beim Abbau überflüssiger Pfunde zu helfen? Einfache Antwort: Ja, das können sie. Daher sollten die aufgeführten 15 “Superfoods” unbedingt bei einer Reduktionsdiät in den Ernährungsplan eingebaut werden. Es sind natürliche Nahrungsmittel mit erstaunlichen Qualitäten.

 

Milchprodukte mit reduziertem Gehalt an Fett

Magere Milchprodukte können die Gewichtsabnahme beschleunigen. Eine britische Studie hat ergeben: Bei Menschen, die im Rahmen einer Diät drei- bis viermal am Tag Milcherzeugnisse mit reduziertem Fettgehalt zu sich nehmen, wird das Körperfett bis 70 Prozent schneller abgebaut als bei Personen, die sich an eine Diät ganz ohne Milchprodukte halten.

Das beispielsweise in körnigem Frischkäse und (Mager-)Quark enthaltene Kalzium regt offenbar den Stoffwechsel an.

 

Avocado: Powerfrucht aus den Tropen

Die Avocado weist zwar unter allen bekannten Früchten den höchsten Fettgehalt auf. Aber dabei handelt es sich vorwiegend um mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die dazu beitragen können, den Hunger zu dämpfen. Die faserreiche Avocado enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Bei perfekter Reife ist das Fruchtfleisch cremig-zart und schmeckt auch gut als Brotaufstrich.

 

Eier als eifrige Helfer beim Abnehmen

Die protein- und vitaminreichen Hühnereier können Untersuchungen zufolge den Fettabbau im Körper beschleunigen und gleichzeitig den Energieverbrauch ankurbeln. Sie können guten Gewissens genossen werden, denn es stimmt nicht, dass der Verzehr von Eiern sich negativ auf die Cholesterinwerte im Blut auswirkt. Eier schmecken in vielerlei Zubereitungsarten und nicht nur zum Frühstück.

 

Viele Gewürze leisten gute Dienste

Wer seiner Nahrung “Feuer” gibt, fördert eine flotte Fettverbrennung. Dafür sorgen die speziellen Inhaltsstoffe zahlreicher Gewürze und auch Kräuter, etwa der sekundäre Pflanzenstoff Capsaicin in Cayenne-Pfeffer.

Superfoods

Wer Schärfe und pikanten Geschmack nicht scheut, sollte also verstärkt damit würzen. Abnehmwillige sollten außerdem zu Kurkuma, Nelken, Kümmel, Muskat, Ingwer, Zimt und Anis greifen.

 

Beste Basis: Haferflocken zum Frühstück

Die guten alten Haferflocken – sie sollten bei einer bewussten Ernährung auf keinen Fall fehlen. Das rundum gesunde Naturprodukt versorgt uns mit Nährstoffen und hält durch Kohlenhydrate und Ballaststoffe lange satt. Eine Portion rohe oder gekochte Flocken mit fettreduzierter Milch ist eine schmackhafte Morgenmahlzeit und ein perfekter Start in den Tag. Erneuter Hunger tritt so schnell nicht ein.

 

Orangen – oh, wie gut und gesund!

Orangen sind so etwas wie Universalfrüchte und sollten stets auf dem Speiseplan stehen. Viel Vitamin C, Pflanzenfasern und Fruchtsäuren machen die kalorienarme Apfelsine zu einem idealen Imbiss, den man immer bei sich haben kann. Besonders die Ballaststoffe sorgen für ein anhaltendes Gefühl der Sättigung.

 

Leichter werden mit leckerer Grapefruit

Sie schmecken meist etwas herber als ihre Zitruskollegen, die Orangen. Doch gerade Grapefruits (Pampelmusen) gelten als hervorragende “Fettverbrenner“. Vitamin C und das unverdauliche Pektin bringen den Stoffwechsel auf Trab, Kalium wirkt wunderbar entwässernd. Gute Gründe also, Grapefruits immer griffbereit zu haben.

 

Linsen sind fleißige Eiweißlieferanten

Linsen und auch andere Hülsenfrüchte wie Bohnen und Erbsen liefern uns gut verträgliches pflanzliches Eiweiß. Dank des hohen Gehalts an Ballaststoffen und Kohlenhydraten werden die kleinen “Kraftwerke” nur ganz langsam verdaut.

So bleibt der Blutzuckerspiegel konstant. Hülsenfrüchte beugen somit auch den gefürchteten Heißhungerattacken vor.

 

Der starke grüne Klassiker: Spinat

Spinat steckt voller Stoffe, die unserem Körper gut tun. Dazu gehören unter anderem Kalzium, Kalium und Magnesium. Zudem regen die Gerbstoffe in dem grasgrünen Gemüse die Verdauung und Entwässerung an.

Wer den kalorienarmen Spinat mit so wenig Fett wie möglich zubereitet, also auch ohne “Sahneblubb”, nimmt wirklich “Superfood” zu sich – und dabei noch ab. Funktioniert auch mit Tiefkühlware.

 

Mit Wildlachs das Fett wegkriegen

Fisch allgemein wird häufig als “Fettkiller” bezeichnet. Gerade Wildlachs mit seinem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren wird eine solch erfreuliche Funktion zugesprochen.

Lachs und Brocolli

Der eiweißreiche Meeresbewohner sollte regelmäßig auf den Tisch kommen, wenn die Waage wieder einmal zu viel anzeigt.


Brokkoli punktet mit seinen Ballaststoffen

Auch beim Brokkoli sind es vornehmlich die löslichen Ballaststoffe, die das Gemüse so gesund und erfolgreich im Kampf gegen Übergewicht machen. Der grüne Verwandte des weißen Blumenkohls ist außerdem reich an Mineralstoffen und Vitaminen.

Damit diese nicht gänzlich zerstört werden, sollte Brokkoli so schonend wie möglich gegart werden. Auch die Stiele sind essbar.

 

Eine tolle rote Knolle: Süßkartoffel

Die vor allem in den Vereinigten Staaten beliebten Süßkartoffeln (Bataten)sind fett- und kalorienarm und eine achte Alternative zu herkömmlichen Kartoffeln – mit denen sie übrigens botanisch nicht verwandt sind.

Die enthaltene Stärke stärkt das Sättigungsempfinden, während reichlich Kalium dazu beiträgt, überflüssiges Wasser aus dem Körper herauszuleiten.

 

Blaubeeren sind beim Fettabbau behilflich

Die Blau- oder Heidelbeeren das Richtige, um unliebsamen “Rettungsringen” den Garaus zu machen. Nach neuen Untersuchungen in den USA besitzen die “bärenstarken” Beeren die Fähigkeit, Fettzellen zu reduzieren. Dafür sind größtenteils die Polyphenole verantwortlich. Auch die – vorwiegend roten – Artgenossen sind eine willkommene Nascherei, die kaum Kalorien hat.


Kaschunüsse: Knabbergenuss in gesundem Maß

Wer regelmäßig Nüsse knabbert, ist angeblich nicht so anfällig für Übergewicht wie Zeitgenossen, die strikt darauf verzichten. In Maßen genossen, sind die recht kalorienreichen Kaschunüsse (Cashews) und Konsorten eine wertvolle Mineralstoff- und Vitaminquelle. Vorsichtig dosiert ein gesunder Snack.

 

Gewicht mit Grüntee im grünen Bereich

Viele wissenschaftliche Studien bestätigen die günstige Wirkung von Grünem Tee.

Das Getränk vermindert die Aufnahme von Fett durch den Magen und den Darm, regt den Stoffwechsel an und reguliert die Darmflora. Zusätzlicher Effekt: Die im Tee enthaltenen Bitterstoffe unterbinden den Appetit auf Süßes.

SuperGreens kaufen17 “Superfoods” auf einmal einnehmen – schnell und bequem als Pulver?

Erfahre jetzt mehr über Supergreens Pulver

2 thoughts on “Top 15 Superfoods zum Abnehmen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *