Welche Teller bei der Gewichtsreduzierung helfen können

Seit einiger Zeit prüfen Forscher, welchen Einfluss Größen und Farben unserer Teller auf unser Essverhalten ausüben. Hierbei fällt auf, dass kleinere Tellervarianten dazu führen, dass wir weniger zu uns nehmen. Gleichermaßen hat die Farbe Rot diesen Einfluss auf uns.

Denn es gilt: Je roter der Teller, desto kleiner fallen auch die Mahlzeiten aus. EATSMARTER führt die neuesten Ergebnisse aus dem Bereich der „Tellerforschung“ auf und erklärt, inwieweit unsere Wahrnehmung beeinflusst werden kann.

Es mag seltsam klingen, wenn Wissenschaftler Tests vornehmen, ob Tellergrößen, Tellerfarben und Tellerformen unser Essverhalten ändern können. Und tatsächlich tun sie es. Wer sein Gewicht reduzieren möchte, sollte aus diesem Grund lieber einen roten, recht kleinen Teller verwenden. Denn so gelangen wir zügiger zu unserem Traumgewicht. Nun aber Schritt für Schritt.

 

Der Appetit wird durch rote Teller deutlich gezügelt

Sie sollten sich nun einfach einmal einen roten, runden Teller vorstellen. Roter TellerWas assoziieren Sie damit? Sollte Ihnen nun aus heiterem Himmel ein Stoppschild in den Sinn kommen, besteht die Möglichkeit, dass Ihnen ein roter Teller beim Abnehmen und dem Erreichen Ihres Zielgewichts behilflich sein kann.

Ein Forscher namens Oliver Genschow von der Universität in Basel / Schweiz startete mit insgesamt 109 Personen eine Versuchsreihe, indem er die Probanden bat, einen Fragebogen auszufüllen. Während der Test lief und die Personen die Fragebögen bearbeiteten, wurden kleine Snacks in Form von Brezeln gereicht. Diese befanden sich entweder auf einem blauen, weißen oder aber auf einem roten Teller.

Es wurde deutlich, dass Probanden mit einem roten Teller weitaus seltener zum Snack griffen. Das Geschmacksempfinden selbst wurde allerdings nicht aufgrund der Tellerfarbe beeinträchtigt. Anders sah es jedoch bei der Menge aus, die konsumiert wurde.

Die Forscher kamen daraufhin zu dem Entschluss, dass ein roter Teller eventuell aufgrund des Unterbewusstseins mit einem Stoppsignal assoziiert werden könnte.

In der Fachzeitschrift „Appetite“ ist diese Studie veröffentlicht worden.

 

Der Appetit wird angeregt, wenn Essen und Gericht über die gleiche Farbe verfügen

Es wird allerdings davon abgeraten, einen roten Teller zu wählen, sofern Sie beispielsweise Nudeln mit roter Tomatensoße zu sich nehmen möchten. Dieses Ergebnis ist auf den Wissenschaftler Brian Wansink und seine erste Studie zurückzuführen, die im „Journal of Consumer Research“ zu lesen ist (hier gelangen Sie zu der besagten Studie).

Brian Wansink hatte insgesamt 60 Personen zu einem Test eingeladen, dessen Mittelpunkt ein Spaghetti-Buffet war. Die Testpersonen hatten während des Buffets die Wahl, ob sie nun eine helle oder aber eine rote Sauce verköstigen möchten.

Das Resultat: Teller und Saucen mit einer gleichen Farbgebung trugen dazu bei, dass die Portionen der Probanden deutlich größer ausfielen.

 

Kleine Teller bedeuten kleinere Portionen

Neben dem erwähnten Test prüft Brian Wansink auch seit einiger Zeit, wieKleine Teller genau die Tellergröße unser Essverhalten beeinflusst. Während seiner Untersuchungen stellte er fest, dass wir deutlich weniger essen, wenn die Tellergröße gering ausfällt.

Der Grund ist einfach zu erklären: Gibt man eine Portion auf einen größeren Teller, so hat dies zur Folge, dass die Portion weitaus kleiner wirkt. Man selbst geht nach dem Essen davon aus, dass man weniger zu sich genommen hat.

Wird die gleiche Portionsmenge allerdings auf einen kleinen Teller gegeben, so wirkt die Menge auf den ersten Blick direkt sättigender. Der Wissenschaftler kommt daher zu dem Entschluss, dass wir uns gesättigter fühlen, wenn wir unsere Mahlzeiten von einem kleinen Teller essen.
Diejenigen, die beim Essen also nicht so viele Kalorien zu sich nehmen möchten, sollten bevorzugt auf einen kleinen Teller in roter Farbe zurückgreifen; allerdings nur dann, wenn die Speise selbst nicht identisch mit der Tellerfarbe ist.

Eventuell helfen auch Ihnen diese Ratschläge weiter. Probieren Sie es doch einfach einmal aus. Sofern Sie zudem dazu neigen, ein Schnellesser zu sein, haben wir für Sie zusätzlich noch Tipps, sodass Sie Ihre Speise langsamer zu sich nehmen und genießen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.