Wie eine kohlenhydratfreie Diät aussieht

Bei dieser Diät ist die Einnahme von Kohlenhydraten auf ein Minimum reduziert. Das zwingt den Körper, Fett zu verbrennen, um Energie zu bekommen. Wer es richtig anstellt, hat eine einfache und dazu noch gesunde Diät vor sich.

Vor allem ist die Wirkung viel deutlicher zu spüren, als bei normalen Crashdiäten. Der Diätplan lässt sich leicht zusammenstellen und der deutliche Gewichtsverlust bei Einhaltung des Planes ist garantiert.

Keine Kohlenhydrate – geht das?

Insgesamt gibt es für den Körper drei Energielieferanten, zu denen die Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette gehören. Sind alle drei in gleicher

Kohlenhydrate weg - geht das?
Kohlenhydrate weg – geht das?

Menge verfügbar, greift der Körper automatisch zu den Kohlenhydraten, weil diese sich relativ schnell verarbeiten lassen. Sind keine Kohlenhydrate mehr verfügbar, greift der Körper nach Fetten und zuletzt nach Eiweißen. Wenn der Körper regelmäßig zu viele Kohlenhydrate zur Verfügung hat, macht sich das in einer Gewichtszunahme bemerkbar. Besonders dann, wenn sportliche Aktivitäten und Bewegung fehlen.

Die anderen beiden Energieträger beachtet der Körper nicht und verwertet sie nicht. Sie werden gespeichert. Bei den meisten Menschen ist der Kohlenhydratanteil in der Ernährung relativ hoch. Kohlenhydrate machen satt und sind schmackhaft. Hinzukommt, dass die kohlenhydratreichen Nahrungsmittel billig und leicht verfügbar sind.

Top 10 der kohlenhydratreichen Lebensmittel

Beim Erstellen des Diätplanes ist darauf zu achten, dass diese Produkte möglichst nicht oder nur in geringen Mengen vorkommen.

1. Zucker und Fruktose
Reiner Zucker sind reine Kohlenhydrate. Zucker hat im Diätplan nichts verloren.

2. Süßigkeiten und pulverisierte Getränke

Süßigkeiten sind ein Tabu
Süßigkeiten sind ein Tabu

Wer abnehmen will, sollte auf das Naschen verzichten. In den fertigen Getränkepulvern ist ein hoher Zuckeranteil. Deswegen sind diese in der Diätphase zu vermeiden. Sie einen Diätplan anlegen.

3. Süßes Frühstück jeglicher Art
Auf Cornflakes und industriell hergestellte Müslis sollten Sie besser verzichten.

4. Trockenobst
Im Handel werden getrocknete Früchte gern als gesunde Alternative zu Naschwerk angeboten. In großen Mengen sollte Trockenobst während einer Diät ohne Kohlenhydrate jedoch besser nicht verzehrt werden. Mehr als eine Handvoll täglich ist nicht erlaubt. Zum Trockenobst zählen nicht nur Rosinen, sondern auch Backpflaumen, Mangostreifen, getrocknete Aprikosen, Feigen, Datteln und Ähnliches.

5. Produkte mit oder aus Mehl
Fast alle Produkte, die mit Mehl zu tun haben, sind so gut wie tabu. Das heiß im Klartext kein Kuchen, keine Kekse, keine Pizza und wenig Brot. Mehl enthält sehr viele Kohlenhydrate, die während des Verdauungsprozesses in Glukose umgewandelt werden.

6. Erdnussflips, Reiswaffeln & Chips
Auch hier sagen einige, das wäre die Alternative zu Süßem. Aber der Kohlenhydratanteil in diesen Snacks ist viel zu hoch. Streichen Sie diese Dinge vom Diätplan.

7. Kartoffeln
Auch Kartoffeln sind kohlenhydratreich. Auf dem Diätplan haben weder Kartoffeln noch Pommes frites, Röstis und ähnliche Kartoffelgerichte wie Kartoffelbrei etwas zu suchen.

8. Fertige Soßen
Fertigsoßen sind wahre Zuckerbomben. Verzichten Sie deswegen auf Ketchup, Mayonnaise und Co. Fertig gekauftes Salatdressing ist mit Vorsicht zu genießen.

9. Marmelade und Bienenhonig
Marmelade und Honig haben einen sehr starken Zuckeranteil, der Sie nur daran hindert, endlich abzunehmen.

10. Reis
Alternativ zu Kartoffeln greifen viele Abnehmwillige gern zu Reis und Nudeln. Reis ist jedoch eine wahre Kohlenhydratbombe. Deshalb gehört er nicht auf den Speiseplan.

Wie ein guter Diätplan aussehen kann

Im Folgenden geben wir Ihnen ein Beispiel, wie der Speiseplan an einem Tag aussehen könnte. Sie haben natürlich die Möglichkeit zu variieren, je nachdem, wonach Ihnen gelüstet. Ist der Diätplan zu eintönig, kommen schnell Frust und Langeweile auf. Ihre Kreativität ist gefordert. Ernähren Sie sich nährstoffreich und essen Sie sich jedes Mal satt.

Das morgendliche Frühstück beginnt mit einem Früchtejoghurt, den Sie selbst zubereiten. Trinken Sie dazu Tee ohne Zucker oder Süßstoff. Mittags essen Sie dann einen gemischten Salat mit Bouletten und als Dessert eine Orange oder einen Apfel. Zum Abendessen gibt es dann eine leckere Gemüsepfanne mit Hähnchenbruststreifen. Schließen Sie das Abendessen mit einer Banane ab.

Essen Sie möglichst keine Zwischenmahlzeiten. Wenn Sie das nicht hinbekommen, versuchen Sie es zuerst mit Wasser. Trinken nimmt den Hunger. Alternativ essen Sie eine Handvoll Nüsse.

Jetzt können Sie sich für mehrere Tage einen Diätplan nach Ihren Gelüsten erstellen. Achten Sie darauf, die zehn genannten Kohlenhydratbomben wegzulassen oder in geringen Mengen zu verzehren.

Trinken Sie während der Diät täglich mindestens zwei Liter Wasser oder Früchtetee.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *