Mein Zotrim Test und Erfahrungen – Wirkt diese Abnehmpille wirklich??

Bei Zotrim handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel auf rein pflanzlicher Basis. Es hilft nicht nur dabei, das Hungergefühl zu reduzieren, sondern auch, die Fettverbrennung wieder anzuregen.

Die Produkte werden in Deutschland, genauer gesagt in Berlin hergestellt. Das Team von VOBUE LIMITED, bestehend aus Gesundheitsexperten, Ernährungsberatern und Fitness-Profis, widmet sich nicht nur der Produktion, sondern auch dem Vertrieb.

Zotrim besteht zu 100 % aus organischen Pflanzenextrakten und ist komplett vegan. Es enthält keinerlei tierische Fette oder sonstige Bestandteile.

Eine Vielzahl erfolgsversprechender Studien belegt, dass das Präparat als das wirkungsvollste freiverkäufliche Diätmittel gilt, das es auf dem deutschen Markt gibt.

Der Hersteller verspricht, dass Zotrim den Appetit zügelt und länger satt macht.

Es kann in verschiedenen Formen eingenommen werden. Tabletten sind die wohl gängigste Einnahmeform von Diätpräparaten. Wer sich schwer damit tut, diese zu schlucken, kann auf den Drink zurückgreifen, der zudem mit verschiedenen Vitaminen und auch Ballaststoffen angereichert wurde.

Doch hält Zotrim auch wirklich das, was die Hersteller versprechen? Genau dieser Frage wird hier auf den Grund gegangen. Das Ganze geschieht auf Basis wissenschaftlicher Fakten.

Bevor sich dem überhaupt gewidmet werden kann, müssen ein paar Grundlagen für ein besseres Verständnis geklärt werden. Was ist Hunger eigentlich und wie kommt eine Sättigung zustande?

 

Wie entstehen Hunger- und Sättigungsgefühl?

Geht es um das Hunger- und Sättigungsgefühl, ist ein Blick in das Gehirn nötig. Beides wird im Zwischenhirn, genauer gesagt im Hypothalamus, gesteuert. Es meldet sowohl Hunger als auch Sättigung unter anderem in Anbetracht der Dehnung des Magens und der Menge der Peptidhormone, die sich im Darm und auch in den Fettzellen befinden.

Die Drogerien sind voll von günstigen Präparaten, die den Appetit zügeln sollen. Diese sind allerdings voll von aufquellenden Inhaltsstoffen wie beispielsweise Flohsamenschalen und Glucomannan, die dafür sorgen sollen, dass der Magen gedehnt wird. In Folge dessen senden die gastralen Dehnungssensoren ein Gefühl der Sättigung aus.

Was diese Hersteller allerdings vergessen ist, dass der Effekt, den diese Stoffe auslösen, nicht sehr lange anhält. Hinzu kommt, dass Hunger zudem im Kopf entsteht. Doch wie genau ist das möglich?

Der Feind eines Jeden – der Heißhunger

Jeder kennt sie – die Heißhungerattacken. Meist ist der Grund dafür der sogenannte emotionale Hunger. Es wird nicht gegessen, um den tatsächlichen Hunger zu stillen und damit den Energiebedarf zu decken, sondern um Emotionen zu kompensieren.

Essen kann Stress, Frustration und auch das Gefühl von Einsamkeit mindern, denn es löst neurochemische Effekte im Gehirn aus, die genau das suggerieren.

Bei schlechter Laune sind die Gelüste nach kohlenhydratreichen Lebensmitteln besonders hoch. Das lässt sich ganz einfach erklären. Kohlenhydrate aktivieren das Belohnungssystem des Gehirns, indem sie die Ausschüttung von Dopamin und auch Serotonin anregen.

Dopamin sorgt dafür, dass man sich wohl und in seiner Selbst bestätigt fühlt. Serotonin hingegen ist auch als Glückshormon bekannt. Es hebt allerdings nicht nur die Stimmung, sondern wirkt sich auch positiv auf die Verdauung aus und sorgt für einen erholsameren Schlaf.

Der Magen-Darm-Trakt und das Gehirn tauschen stetig Informationen miteinander aus, was die Stoffwechselforschung des Max-Planck-Instituts bestätigt. Das Hunger- und auch Heißhungergefühl wird dadurch kontrolliert.

Zotrim gehört zu den intelligenten Appetitblockern innerhalb der neuen Generation, die direkt im Hypothalamus wirken. Sowohl das Hunger- als auch das Sättigungsgefühl werden beeinflusst, indem Stoffe wie Dopamin und Serotonin vermehrt ausgeschüttet werden.

All das enthält der Appetitzügler Zotrim

Zu den Schlüsselwirkstoffen von Zotrim zählt der Damiana Extrakt. Dieser stammt von der Heilpflanze Damiana, die ihren Namen dem Heiligen Damian, dem Schutzpatron aller Apotheker, verdankt.

Damiana gilt in Mexiko als eines der beliebtesten Heilkräuter. Es wird dort dafür angewandt, Erkältungssymptome zu lindern, Infektionskrankheiten zu heilen und auch Probleme mit den Blutgefäßen zu beheben. Bekannt ist es schon seit mehreren Jahrtausenden.

Bereits die Mayas verwendeten das Heilkraut, allerdings als Aphrodisiakum. Bis heute wird Damiana Likör in Mexiko als libidosteigernde Spirituose verkauft. Des Weiteren wird es zur Linderung von Depressionen angewandt. Auch bei Beschwerden aufgrund der Menstruation oder der Wechseljahre schafft Damiana Abhilfe.

Die Damiana Pflanze beinhaltet die Wirkstoffe Arbutin, Cadinen, Cineol, Damianin, Koffein, p-Cymol, Tannin und Thymol.

So unterstützt Damiana die Gewichtsabnahme

Dass Damiana beim Abnehmen hilft, wurde im Rahmen einer Studie getestet. Die Probanden nahmen ein auf Kräuter basierendes Präparat mit dem Namen YGD ein. Es beinhaltete sowohl Damiana als auch Yerba Maté und Guarana.

Die Studie ergab, dass die Entleerung des Magens um ganze 58 % verlangsamt werden konnte. 45 Tage lang eingenommen, war ein enormer Gewichtsverlust zu verzeichnen und das ohne, dass die Ernährung umgestellt werden musste.

Gemessen wurde das Ganze mithilfe eines Ultraschalls.

So wirkt sich Damiana auf den Körper aus

Damiana ist ein sogenannter GLP-1-Rezeptor-Agonist, der dafür sorgt, dass der Hunger abnimmt und die Sättigung schneller eintritt. Es dauert länger, bis sich der Inhalt des Magens in den Darm bewegt und auch die Sekretion des Magensaftes wird gehemmt.

Damiana ist ein sogenannter GLP-1-Rezeptor-Agonist, der dafür sorgt, dass der Hunger abnimmt und die Sättigung schneller eintritt

Hinzu kommt, dass vermehrt Orexin ausgeschüttet wird und Bindungen an die Rezeptoren der Area postrema stattfinden. Am Rande erwähnt: sogar die Gedächtnisleistung kann durch die Einnahme von Damiana verbessert werden.

Das in Damiana enthaltene Koffein trägt dazu bei, dass die Fettspaltung, auch Lipolyse genannt, gefördert wird. Dabei löst sich die Fettsäure aus den Fettzellen heraus.
Bekannt ist Koffein vor allem dafür, dass es wach macht. Das liegt daran, dass es die Adenosinrezeptoren blockiert. Diese Blockade sorgt zudem dafür, dass Noradrenalin und Dopamin in einer erhöhten Menge freigesetzt werden.

Die vermehrte Ausschüttung der beiden Botenstoffe regt das Enzym Catechol-O-Methyltransferase, kurz COMT, an. Es macht sich zur Aufgabe, diese Neurotransmitter auszuschalten.

Guarana und Yerba sind unverzichtbar

Der grüne Tee enthält den Carbonsäureester Polyphenol Epigallocatechingallat, kurz EGCG. Es dämmt das Enzym COMT ein, sodass das Noradrenalin nicht gemindert wird. Demzufolge kann der Grundumsatz gesteigert werden, es werden also mehr Kalorien verbrannt.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass der Appetitblocker Zotrim viel mehr kann, als das Hungergefühl zu mindern. Auch der Heißhunger, der lediglich vom Gehirn suggeriert wird, nimmt ab und das Sättigungsgefühl tritt früher ein. Hinzu kommt, dass der Stoffwechsel effektiver arbeitet und Fett schneller verbrannt werden kann.

Eine besonders angenehme Einnahme mit dem Diätshake Zotrim Plus

Bei Zotrim Plus handelt es sich um einen Drink-Mix, der voller Ballaststoffe steckt. Dabei handelt es sich um Insulin, das aus Chicorée gewonnen wurde. Natürlich sind auch die Pflanzenextrakte Damiana, Guarana und Yerba Mate darin enthalten. Vitamin C, B3 und B6 wurden ebenfalls hinzugefügt.

Im Grunde weist der Drink Zotrim Plus die gleiche Wirkungsweise auf wie die Tabletten. Hinzu kommt, dass der Geschmack nach Orangen und Mango die Einnahme noch angenehmer macht.

Insulin – Das Wundermittel unter den Ballaststoffen

Bei Insulin handelt es sich um einen präbiotischen Ballaststoff. Diese sind für ihre positiven Auswirkungen auf die Darmflora bekannt. Zu finden sind sie allerdings nicht nur in Chicorée, sondern auch in Artischocken, Bananen, Löwenzahn, Pastinaken, Topinambur und auch Schwarzwurzeln. Diese Lebensmittel tragen dazu bei, dass die pathogenen, also krankmachenden, Bakterien innerhalb des Darms zerstört werden und gesunde Bakterien in erhöhter Anzahl vorkommen können.

Insulin ist als appetitzügelnder Ballaststoff bekannt und gilt daher als wahres Wundermittel, wenn es darum geht, das eigene Gewicht zu reduzieren. Es trägt dazu bei, dass die Nahrung besser verdaut werden kann und wirkt sich gleichzeitig positiv auf den Blutzuckerspiegel aus.

Die Zufuhr von Kalorien wurde verringert und trotzdem reduziert sich das Gewicht nicht? Möglicherweise ist das Ganze auf ein Ungleichgewicht der Bakterien innerhalb der Darmflora zurückzuführen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass schlanke Personen über eine hohe Anzahl an Bacteroidetes-Stämme verfügen. Übergewichtige Personen hingegen weisen vermehrte Firmicutes-Stämme auf.

Diese Erkenntnis erklärt, warum einige Menschen fast schon essen können, was sie möchten, ohne dabei zuzunehmen, wohingegen andere selbst von Obst und Gemüse zunehmen. Überwiegen die Firmicutes Bakterien, ist es möglich, bis zu 10 % mehr Nahrung zu sich zu nehmen, ohne dabei an Gewicht zu gewinnen.

Die „Schlankmacher-Bakterien“ bewirken, dass nicht alles, was gegessen wird, direkt verstoffwechselt wird. Demzufolge nimmt man weniger zu.
Möglich macht es das Insulin, welches die Zahl der sickmachenden Firmicutes-Stämme verringert. So können sich die Bacteroidetes-Stämme vermehren.

Diätshakes und Zucker – ist das vereinbar?

Viele Abnehmshakes werben zwar damit, das Gewicht in kurzer Zeit reduzieren zu können, enthalten aber Unmengen an Zucker, die stark an diesem Versprechen zweifeln lassen. Zotrim Plus hingegen verfügt nur über einen sehr geringen Zuckeranteil.

Wo kann ich Zotrim kaufen und was kostet es?

Zootrim is nicht in Apotheken oder Shops wie DM, Müller und Rossmann erhältlich. Ich habe bei Amazon und Ebay nachgeforscht ob da dieses Diät Produkt erhältlich ist – Ja, es ist. Jedoch würde ich lieber auf der offiziellen Seite Zotrim.de bestellen, weil man dort keine Versandkosten zahlt und die “Mengenrabatte” sehr verlockend sind.

Man spart beim Kauf der 6 Monats Kombi über 50% und der Preis sinkt nur auf rund 38€ pro Schachtel. Man kann die Tabletten einzeln kaufen oder sie mit einem Zotrim Shake kombinieren um noch schneller die Kilos loszuwerden.

Mein abschließendes Urteil zur Zotrim – lohnt es sich diese Diätpille auszuprobieren?

Zotrim ist schon mehr als 16 Jahre auf dem Markt der Schlankheitspillen erhältlich und hat schon tausende Abnehmwillige überzeugt das es wirklich beim abnehmen helfen kann wie auch beim Erhalt des Gewichtest das man verloren hat.

Es gibt keine zwei identische Menschen auf dieser Welt, so da man nicht mit 100% Varscheinlichkeit sagen kann das Zotrim bei jedem gleich funktioniert aber man sollte es einfach probieren und den Kilos mit bissen Glück den Kampf ansagen. Mein Urteil: Empehlenswert.

Kaufe Zotrim jetzt auf der offiziellen Seite kaufen und Spare extra
(+keine Versandkosten zahlen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.